zurück

 

Berufsbild

der Podologin / des Podologen

 

*** kurz erläutert ***

 

 

 

Der Begriff Podologie wird aus dem Griechischem abgeleitet und bedeutet:

 

      Pod = der Fuß   *   logie = die Lehre

 

Der Podologe befasst sich mit der nichtärztlichen Heilkunst am Fuß. Er unterstützt den Dermatologen, Internisten und Orthopäden bei seiner Tätigkeit und arbeitet eng mit angrenzenden Berufen zusammen. Er nimmt somit eine nicht zu unterschätzende Stellung in der Fußgesundheit ein.

 

Das breit gefächerte Tätigkeitsfeld des Podologen/ der Podologin befähigt ihn/ sie durch Anwendung geeigneter Verfahren, allgemeine und auch spezielle Behandlungsmaßnahmen selbständig oder auf ärztliche Verordnung durchzuführen.

 

Das Leistungsspektrum umfasst:

  • Anamneseerstellung / Befunderhebung

  • Schuh- und Fußberatung

  • Med. Fußpflege auf Rezept für Diabetiker mit Folgeschäden

  • Hornhaut- und Hühneraugenentfernung

  • Nagelbehandlung

  • Nagelspangen nach „Ross Fraser“, 3 TO, Nagelkorrekturspangen

  • Nagelprothetik

  • Fuß- und Unterschenkelmassage

  • Med. Verbandstechniken (Taping)